v.l.n.r.: Annemarie Probst, Silvia Daßler, Margit Stapf, Stefan Lindauer, Cemal Bozoglu (MdL); unten: Felix Senner, Stephanie Schuhknecht (MdL)
v.l.n.r.: Annemarie Probst, Silvia Daßler, Margit Stapf, Stefan Lindauer, Cemal Bozoglu (MdL); unten: Felix Senner, Stephanie Schuhknecht (MdL)

Der Bannwald bei Meitingen muss bleiben!!!

Wir verfolgten die Kundgebung, auf der unsere Landtagsabgeordnete Stephanie Schuhknecht sprach, und bildeten zusammen mit mehreren hundert Teilnehmern (viel mehr als geplant und dennoch absolut corona-konform!) eine Menschenkette entlang des Bannwalds. Neben Stephie Schuhknecht waren auch der Landtagsabgeordnete Cemal Bozoglu, unsere Fraktionssprecherin im Kreistag Silvia Daßler, unsere Bezirksrätin Annemarie Probst, unser Bundestagskandidat Stefan Lindauer sowie unser Kreissprecher Felix Senner vor Ort.

An dieser Stelle möchten wir für die Meitinger Bannwalderklärung werben, denn „Die Erklärung ist ein wichtiger Meilenstein zum Erhalt des Lohwaldes. Sie kann darüber hinaus auf ganz Bayern übertragen werden. Der Schutz von Bannwäldern ist im Waldgesetz klar geregelt. Bannwälder dienen im besonderen Maße dem Schutz vor Immissionen – und das ist hier in Meitingen in besonderer Ausprägung der Fall.“, so Stephanie Schuhknecht, MdL. „Es darf nicht sein, dass Lobbyarbeit und Druck aus der Wirtschaft dazu führen, dass das Waldgesetz immer wieder aufgeweicht und unterlaufen wird!“

Deshalb: JETZT DIE MEITINGER BANNWALDERKLÄRUNG UNTERZEICHNEN!!!

Hintergrund:

Die Lech-Stahlwerke GmbH plant ihre Produktionskapazitäten auszuweiten. Zu diesem Zweck sollen rund 17 Hektar Wald gerodet werden. Gegen dieses Vorhaben kämpfen seit Jahren zwei Bürgerinitiativen. Die GRÜNEN in der Region unterstützen die Initiativen, allen voran Bezirksrätin und Gemeinderätin in Meitingen Annemarie Probst und Landtagsabgeordnete Stephanie Schuhknecht. Der Lohwald bei Meitingen hat eine hohe klimatische Bedeutung für Nordschwaben und übernimmt sowohl für die Artenvielfalt als auch für die Luftqualität eine wichtige Pufferfunktion für die gesamte Region. Nachdem eine Petition der Bürgerinitiativen - unterstützt von uns GRÜNEN - im bayerischen Landtag mit den Stimmen der CSU und der Freien Wähler abgelehnt worden ist, haben sich Bürgerinitiativen, Fridays for Future Augsburg, Bund Naturschutz Bayern e.V., der Naturwissenschaftliche Verein für Schwaben, Landesbund für Vogelschutz und diverse Imkereivereine zum Bannwald-Bündnis unterer Lech zusammen geschlossen. Die von diesem Bündnis formulierte Meitinger Bannwalderklärung soll nun von möglichst vielen Menschen unterzeichnet werden, denn immer wieder führen Lobbyarbeit und Druck aus der Wirtschaft dazu, dass das Waldgesetz unterlaufen wird. Wir wollen hier ein Zeichen setzen, dass wir GRÜNE das nicht mitmachen. So kann die Meitinger Bannwalderklärung auf Bannwälder in ganz Bayern übertragen werden. Umso wichtiger ist es, dass diese Petition möglichst große Unterstützung erfährt.

Deshalb gleich unterzeichnen: Meitinger Bannwalderklärung